zurück

Die abenteuerliche Geschichte einer Flucht
von Ost nach West aus dunkler Nachkriegszeit

produziert 1988

Weitere Infos + Hörprobe
HINTERGRUND

Die Demarkationslinie und spätere Grenze zwischen beiden deutschen Staaten führte mitten durch den Harz und nahe an Braunlage vorbei. Speziell in den ersten Nachkriegsjahren kam es im Grenzbereich immer wieder zu dramatischen Zwischenfällen - nicht selten mit tödlichem Ausgang. Spione, Grenzgänger und Schmuggler nutzten die noch weitgehend unbefestigte Grenze für ihre Zwecke. Viele Flüchtlinge, die sich in Unkenntnis der Gegend mitunter zwielichtigen Fluchthelfern anvertrauten, büßten auf dem gefahrvollen Weg durch das Grenzgebiet oftmals Hab und Gut ein - nicht wenige sogar ihr Leben. Das zeigt insbesondere der authentische Fall des skrupellosen Massenmörders Rudolf Pleil, der im Harzer Grenzgebiet viele Flüchtende aus Habgier ausraubte und umbrachte .

Das MTS- Hörspiel erzählt von Menschen auf der Flucht .