Die Öffnung der innerdeutschen Grenze vor 30 Jahren gilt vielen Menschen in ganz Deutschland als herausragendes und wichtigstes Ereignis der Nachkriegszeit. Vor allem Bewohner ehemals grenznaher Ortschaften hatten jahrzehntelang unter der unnatürlichen Trennung gelitten. Am 9. November kam es in Berlin nach einer legendären Pressekonferenz "Ausreise unverzüglich möglich" zum Mauerfall. In Folge wurden entlang der Grenze zwischen BRD und DDR reguläre Übergänge geöffnet oder auf Druck der Menschen neu geschaffen - zumeist dort, wo ehemalige Verkehrswege bestanden. Ein plötzlich und friedlich wiedervereintes Volk geriet in einen Ausnahmezustand.

Auch zwischen Braunlage und Elend war es am Sonntag, den 12. November 1989 soweit: tatkräftige Männer bauten in Absprache mit den Grenzsoldaten kurzerhand einen Steg über das Grenzflüsschen Bremke. Wenig später nahmen jubelnde Bürger aus Braunlage und Umgebung die ersten DDR-Bürger in Empfang.

In jährlichen Erinnerungstreffen feiern Grenzbewohner das einzigartige Geschehen jener Tage. Mittlerweile ist es kaum mehr vorstellbar, dass friedlich erscheinende Landschaften seinerzeit zum sogenannten Todesstreifen gehörten, mit meterhohen Metallgitterzäunen, Selbstschussanlagen und Minen, die im Erdreich verborgen waren und bei Berührung detonierten.

Meine Videodokumentation erzählt die Ereignisse von damals aus Braunlager Sicht. Neben historischem Film- und Fotomaterial kommen mehrere Zeitzeugen zu Wort. Die Dokumentation ist in drei Teile aufgeteilt mit einer gesamten Filmlänge von knapp 50 Minuten. Die Ausgabe umfasst jeweils zwei Größen: für schnelles Internet in HD (jeweils Foto anklicken) oder im kleineren Format ("hier" anklicken). Oder in nur einem Film (unten).

Anmerkung: Der Film ist als DVD im Museum oder bei Fa.Grimm, Lauterberger Straße erhältlich. Vertrieb zugunsten der Museumsgesellschaft.

Nachfolgend noch eine Fotostrecke vom 12.11.89 aus der Innenstadt sowie eine Schilderung der Ereignisse von Helmut Wagner in Braunlager Platt. FOTOS - PLATT ----c/12-2019

GRENZÖFFNUNG 1989 ZWISCHEN BRAUNLAGE UND ELEND
Teil 1 - HD-Video - 453 MB
oder kleiner als SD-Video klick HIER (236 MB)
Teil 2 - HD-Video - 535 MB
oder kleiner als SD-Video klick HIER (279 MB)
Teil 3 - HD-Video - 478 MB
oder kleiner als SD-Video klick HIER 250MB)
zurück
Gesamter Film - Lfzt. 48. Minuten - HD 1,5 GB
KLICK