Unendlich wie Sterne im Universum erscheint die Zahl der Webseiten im WorldWideWeb. So ist jeder Webanbieter natürlich erfreut, wenn seine Webpräsenz in diesem ganzen Internetwust überhaupt entdeckt wird. Die Beiträge auf meiner Homepage sind zweckfrei, sie unterliegen keinem ökonomischen Zwang und dienen im tieferen Sinn nur der (eigenen) Unterhaltung. Finden sie darüber hinaus Zuspruch beim zufälligen oder wiederholten Besucher, ist das eine schöne Bestätigung meiner Bemühungen - und ich sage gern: Herzlich willkommen !

Humor in der Quarantäne

Die Nachrichten über die Corona-Seuche werden leider nicht besser. Im Gegenteil. Das Virus hat unseren Alltag fest im Griff. Eine stetig ansteigende Anzahl von Erkrankten und Toten sind zu beklagen. Und daher sind auch die Ausgangsbeschränkungen für die nächste Zeit gerechtfertigt und alternativlos.

In schlimmen Situationen und Lebensumständen hilft manchmal Humor - er lenkt für einen Moment ab und entlastet die Menschen zumindest zeitweise. "An dem Punkt, wo der Spaß aufhört, beginnt der Humor", sagte der Kaberettist Werner Finck (1902-1978).

Derzeit kursieren im Netz jede Menge flapsige Sprüche, Fotos, Filmchen und sonstige Beiträge über Corvid 19, das unheilvolle Corona-Virus. Manche mögen darüber nicht lachen. Das kann ich verstehen, denn im Dezember hatte ich selbst mit einem äußerst aggressiven Virus zu kämpfen. Über 40 Grad Fieber und Schüttelfrost sorgten für einen kurzen Klinikaufenthalt. Mein Eindruck damals war, dass ein Krankenhaus auch ohne Corona an fehlendem Personal und freien Bettenkapazitäten leiden kann.

Die bisher im Bewusstsein der Menschen erstrangig verankerten Desaster wie Klimawandel und Waldsterben sind derzeit in die zweite Reihe gerückt, gleichwohl bleiben sie Bestandteil unserer kollektiven Probleme.

Unter dem Titel „Die Filmkritik“ schuf ich nun einen heiter-skurrilen Kurzfilm, welcher das Waldsterben thematisiert. „Humor ist, wenn man trotzdem lacht…" oder: "Es darf geschmunzelt werden!"

HD-Video - Lfzt. 7:00 Min.