Unendlich wie Sterne im Universum erscheint die Zahl der Webseiten im WorldWideWeb. So ist jeder Webanbieter natürlich erfreut, wenn seine Webpräsenz in diesem ganzen Internetwust überhaupt entdeckt wird. Die Beiträge auf meiner Homepage sind zweckfrei, sie unterliegen keinem ökonomischen Zwang und dienen im tieferen Sinn nur der (eigenen) Unterhaltung. Finden sie darüber hinaus Zuspruch beim zufälligen oder wiederholten Besucher, ist das eine schöne Bestätigung meiner Bemühungen - und ich sage gern: Herzlich willkommen !

GRUSELIGES IM SCHWEIZER RUNDFUNK

Im Schweizer Rundfunk gibt es seit 1975 ein Sendeformat, das inzwischen Kultstatus erreicht hat: die Krimi-Kurzhörspiele unter dem schrulligen Titel „Schreckmümpfeli“. Jede Woche am Montag quietscht beim SRF 1 zu später Stunde bei einer eingefleischten Fangemeinde eine singende Säge das Brahms’sche Wiegenlied als Erkennungsmelodie und kündigt eine weitere Folge von teuflischen, gruseligen und abstrusen Geschichten an. Der Phantasie der Autoren sind kaum Grenzen gesetzt, und so starten ohne falsche Rücksicht auf moralische Zwänge oder „political correctness“ die kultigen, ironischen und fiesen Kurzkrimis in den Äther.

Am Ostermontag, 22.4. um 23:04 Uhr kann ich mich auch zum erlauchten Kreis der internationalen Autoren zählen, die für das „Schreckmümpfeli“ tätig sein dürfen. Titel meines Krimis:

 „Der Abendspaziergang“

Inhaltsangabe: Ein Ehepaar trifft auf seinem abendlichen Spaziergang scheinbar zufällig auf einen Mann. Das Aufeinandertreffen wird zur schicksalhaften Begegnung, denn alle drei haben einen Plan...

Der Empfang des SRF 1 ist hierzulande nur über Internet möglich.

Layout Quelle SRF